Internettelefon

Sobald Sie Internet haben, können Sie über Ihr Internet auch ohne weitere Kosten telefonieren. Voraussetzung ist, der Gesprächspartner/in telefoniert auch über Internet. Das klappt weltweit ganz gut über einen Computer mit Skype.

 

Möchte man wie bisher mit dem Telefon telefonieren, wird es etwas teurer. Man braucht im Internet eine feste Adresse(kostet), Jemand der Ihnen eine Telefonnummer verschafft oder Ihre Nummer "ins Internet setzt", also portiert und sich kümmert wenn es mal nicht geht.(macht Arbeit)

 

Machen Sie sich keine Sorgen, Ihr Telefonat landet sowieso irgendwann im Internet und jemand verdient Geld damit. Außerdem müssen Telefonanbieter eine schweineteure Lizenz haben. Wir müssen also mit einer Firma zusammenarbeiten, die sowas hat. In unserem Fall arbeitet KM3 mit Enviatel zusammen.

 

Trotzdem spart der Internettelefonierer. Einen Computer braucht er nicht, das Modem reicht.

 

Aber warum telefoniert dann nicht Jeder über Internet?

 

Anders wie beim Kabelinternet, kann die Rückwärtsgeschwindigkeit (upload) bei dem bekannteren Telekominternets (DSL) unter 1 Mb/s liegen und kommt es zu Störungen. Da diese Geschwindigkeit bei DSL oft unter 1Mb/s liegt, telefoniert kaum ein DSL Nutzer übers Internet. Man könnte fast meinen, dass das Absicht ist um die teure Festnetzverbindung zu verkaufen. Ein Schelm, wer so was denktZwinkernd!

 

Kabelinternetnutzer müssen da keine Sorgen machen, die "Upload Geschwindigkeit" liegt immer deutlich über 1 Mb/s meist 1,8 Mb/s und drüber.

 

Sie können bei KM3 oder einem anderen SIP- Anbieter den Telefonanschluss schalten lassen.